Chronik der Feuerwehr Seeth-Ekholt

Alle bisherigen Wehrführer

2017
- Heiner Fehrs wird Ehrenwehrführer
2015 - Karsten Sahlmann wird zum Wehrführer gewählt
- Großes Musikfest mit der Unterschüpfer Trachtenkapelle
2014 - Heiner Fehrs kandidiert nach 18 Jahren nicht wieder für den Posten als Wehrführer, damit bleibt dieser unbesetzt    
- Frank Stoffer wird einstimmig als stellvertretender Wehrführer wiedergewählt
- Die Wehr wird zu einem Großbrand nach Elmshorn gerufen an dem mehr als 500 Einsatzkräfte beteiligt sind
2012 - Großes Musikfest mit der Unterschüpfer Trachtenkapelle
2011 - Eine Abordnung der Feuerwehr reist zum 50-Jährigen Jubiläum des Musikvereins Unterschüpf zu den Feierlichkeiten nach Unterschüpf
2010 - Anlässlich der 30 Jährigen Partnerschaft zur Feuerwehr Unterschüpf reist die Wehr mit einem Bus zum Weinfest nach Unterschüpf um gemeinsam mit den Unterschüpfer Freunden das Jubiläum zu feiern
2009 - Aufgrund des 85-jährigen bestehens der Wehr und des 5-jährigen bestehens der Jugendwehr Musikfest mit der Unterschüpfer Trachtenkapelle in der Halle Sahlmann
2008 - Einweihung und Übergabe der neuen Feuerwache an die Wehr
- Abholung des neuen LF8 durch 3 Kameraden aus Herbolzheim und in Dienststellung
- Heiner Fehrs wird zum 3. Mal wiedergewählt als Wehrführer
- Frank Stoffer wird neu  zum stellvertretenden Wehrführer gewählt
2007 - Die Feuerwehr bekommt ein neues Gerätehaus
- 1. Spatenstich 2007-05-22
- Richtfest 2007-10-23
2005 In diesem Jahr fand der 29. Feuerwehrmarsch der Kreise Pinneberg und Steinburg in unserer Gemeinde statt.
Am 31.08.2005 wurde der Vormarsch mit anschließendem Grillen durchgeführt.
Am 04.09.2005 fand dann der eigentliche
Feuerwehrmarsch statt. Hinterher fanden sich viele Seeth-Ekholter Bürgerinnen und Bürgern sowie Feuerwehrkameraden aus vielen Wehren zum gemütlichen Beisammensein zusammen.
2004 Das Jahr des 80-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Seeth-Ekholt und die Gründung der Jugendfeuerwehr Seeth-Ekholt.
Die Ereignisse wurden mit einem Kommers und einem Feuerwehrball gefeiert.
2003 Auf der Jahreshauptversammlung am 04. Januar wurde Peter Sahlmann mit 30 Ja-Stimmen zum stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Seeth-Ekholt gewählt. Er löst damit Herbert Zimmermann ab, der aus Altersgründen nach 21 Jahren als stellvertretender Wehrfhrer ausschied. Sein Abschied wurde am 13. September mit einem Grillfest gefeiert
1999 In diesem Jahr wurde das 75-Jährige Jubiläum der Feuerwehr gefeiert. Zu diesem Ereignis überreichte der Bürgermeister Otto Leverköhne der Wehr eine Chronik (aus der viele der aufgeführten Informationen stammen).

Elf Kameraden hatten am 31. Dezember Bereitschaft wegen dem "Jahr 2000 Problem". Die Jahr 2000 Umstellung führte allerdings zu keinen Problemen in Seeth-Ekholt, allerdings mussten die Kameraden um 23:13 Uhr ausrücken, um nachbarschaftliche Löschhilfe zu leisten. Der Einsatz dauerte bis zum 01. Januar 2000 um 3:17 Uhr.
1998 Im März 1998 gab es ein neues Feuerwehrauto (Mercedes TSF-W). Wert: DM 180.000,--
Außerdem wurden von der Gemeinde DM 17.000,-- für Schere und Spreizer bewilligt.
Die Wehr leistete zweimal Nachbarschaftshilfe (Kölln-Reisiek und Ellerhoop)
1997 Zur diesjährigen Radtour mit anschließender Grillparty trafen sich etwa 60 Feuerwehrmänner mit ihren Familien. Nach der Fahrradtour ins Arboretum wurde in der Baumschule Herbert Thies eine zünftiger Grillparty gefeiert. Auf dieser Grillparty wurde auch endlich der Wehrführer Heiner Fehrs im angrenzenden Teich getauft.
Am letzten Tag des Jahres mußte die Feuerwehr noch einen Containerbrand direkt neben dem Feuerwehr-Gerätehaus löschen.
1996 Am 06. Januar wurde Heiner Fehrs neuer Wehrführer. Er wurde mit 25 Ja-Stimmen und 07 Enthaltungen gewählt.
1994
Zum 70-Jährigen Jubiläum erhielt die Feuerwehr eine Tragkraftspritze. Außerdem wurde eine große Übung auf dem Hof Thiel abgehalten, bei der die Ellerhooper Kameraden einen VW fachgerecht in ein Cabrio verwandelten.

1991 Im Januar 1991 mußten die Kameraden sich als Cowboys beweisen. Sie fingen morgens um 4.00 Uhr Pferde ein.
1989 Das 65-Jährige Jubiläum wurde mit einer großen Übung und mit einem Festball gefeiert. Der Ball fand in der Gaststätte Brandt statt.
1988 Im Mai 1988 musste die Wehr Ölbindemittel streuen. Ursache: Notlandung eines Privatflugzeuges. Das Flugzeug erlitt Totalschaden, es wurden aber keine Personen verletzt.
1987 Den Geräteschuppenbrand bei Ernst Reumann löschte die Wehr mit Unterstützung der Wehren aus Ellerhoop und Kölln-Reisiek.
1985 1985 erbrachte die Wehr einen Leistungsnachweis in Bronze (Bronzebeil)
1984 Die Feuerwehr feiert ihr 60 Jähriges Bestehen. Zu diesem Anlas wurde der Wehr eine Fahne für DM 3500,00 gestiftet. Bürger und Gemeinde legten hierfür zusammen.
1982/1983 Seit 1982 ist die Feuerwehr Seeth-Ekholt im Besitz von Atemschutzgerten.
1983 wurde ein Notstromaggregat angeschafft.
1980
Das Jahr der Anschaffungen und Erweiterungen:
Es wurde ein neues LF8/2 angeschafft, das alte Feuerwehrauto wurde verkauft. Ferner wurde ein festeingebautes Funkgerät sowie zwei Handfunkgerte von der Gemeinde gekauft.
Das erweiterte Gerätehaus für das neue Fahrzeug wurde eingeweiht. Die beteiligten Feuerwehrkameraden erhielten eine Urkunde.
Seit Mitte des Jahres gibt es eine Partnerschaft mit der freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Unterschüpf.

Eigenleistung für die Erweiterung des Spritzenhauses
1976 Im Januar 1976 leistete die Wehr Nachbarschaftshilfe in der Haseldorfer Marsch. Das überschwemmte Land wurde mit den anderen Wehren in rund 750 Stunden Einsatz wieder freigepumpt.
Im Sommer diesen Jahres ging es dann anders herum. Die Wehr bewässerte wegen der großen Trockenheit die Felder einer Seeth-Ekholter Baumschule.
1974 Auf der Jahreshauptversammlung wird Otto Danker mit 18 Ja, 6 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen zum neuen Wehrfhrer gewählt.
In diesem Jahr feierte die Feuerwehr ihr
Jähriges Bestehen.
Im September fand der erste Schleswig-Holsteinische Feuerwehrmarsch statt
Am 30. Dezember brannte der Hof Wiese bis auf die Grundmauern nieder. Da der Hof leerstand wurde niemand verletzt.
1971/1972 Zur Jahreshauptversammlung gab es ausnahmsweise Erbsensuppe, was in den Folgejahren durch Eisbein ersetzt wurde.
In den Jahren 1971 und 1972 erreichte die Feuerwehr die bronzene bzw. die silberne Leistungsplakette.
1966 Im Mai 1966 wurde ein Feuerwehrfahrzeug (VW-Transporter) zum Preis von 14.200,-- DM angeschafft.
1965 Die Gemeinde will in der Schulstraße ein neues Gertehaus bauen. Es soll von den Feuerwehrkameraden in Eigenleistung gebaut werden.
1963 Seit 1926 gab es immer Knackwurst mit Salat. In diesem Jahr wurde die Tradition nach 37 Jahren gebrochen. Von jetzt an gab es Eisbein mit Sauerkraut.
1962 Vom 17. Februar bis zum 21 Februar war die Wehr unermüdlich im Einsatz um Sturmflutschäden in Elmshorn zu beseitigen.
1960
Dieses Jahr erhielt die FFW Seeth-Ekholt eine gebrauchte 800 Liter Tragkraftspritze.
Erstmals wurde die Bezeichnung Jahreshauptversammlung eingesetzt.
1952 In diesem Jahr wurde beschlossen, da Kameraden, die bei Festlichkeiten der FFW durch Abwesenheit glänzen, ein Strafgeld von DM 5,- bezahlen müssen.
Es fand weiterhin das traditionelle Knackwurst essen statt.
1949
Die Gemeinde schaffte eine neue Motorspritze im Wert von DM 2000 an. Diese wurde zu den Übungsorten per Muskelkraft gezogen. Eine Stange wurde durch die Deichsel gesteckt und vier Feuerwehrmänner haben vorne gezogen und sechs oder mehr haben hinten geschoben. Nachdem die ersten Landwirte Trecker hatten wurde ein Trecker bei Einsätzen davor gekoppelt. Pro Einsatz gab es DM 30 von der Gemeinde. Der Landwirt mußte nicht in der Feuerwehr sein. Meistens war Georg Ludwig Ulex mit seinem Trecker als erstes da, andere Ehrenämter hatte er nicht.
Außerdem wurde in diesem Jahr zum ersten mal ein Festausschuss erwähnt, der die Aufgabe hatte das 25-Jährige Jubiläum der FFW Seeth-Ekholt zu organisieren.
Außerdem gab es in diesem Jahr neue Feuerwehruniformen. Die khakifarbenen Uniformbloussons der Briten wurden von den Frauen blau gefärbt.
1944 1944 wurde der Hammermann-Hof, jetziges Gestüt Backauf, durch Blitzschlag zerstört. Es gelang, die Möbel und das Vieh zu retten. Gegen die Flammen waren die Wehren jedoch machtlos, der Gebäudekomplex brannte bis auf die Grundmauern nieder.
In diesem Jahr wurde außerdem der Hof Martens, die Gaststätte Brandt und die alte Post durch Luftminen der Alliierten beschädigt.
1933 Die jährliche Hauptübung fand am Gebäude von Carl Stoffer (heute Günter Thiel) statt. Es wurde ein Eintrittspreis für Herren in Zivil und für auswärtige Feuerwehrleute von 1,- RM erhoben, Damen und aktive Feuerwehrleute 0,50 RM.
1932 In diesem Jahr brannte der Hof Lohmeier (Breiter Weg) ab und wurde wieder neu aufgebaut.
1930/1931 In diesen Jahren gab es Zwistigkeiten in der Wehr. Löschzugführer Ernst Stoffer legte sein Amt nieder, wurde aber im Januar 1931 wiedergewählt. Am Ende des Jahres wurde er einstimmig bestätigt.
Beim Wintervergnügen 1931 kostete in der Gaststätte "Zum Schnörbüttel" die "Knackwurst satt" 1,50 RM pro Person und Gedeck. Knackwurst satt gab es auch in den folgenden Wintervergnügen.
1925 In diesem Jahr wurde beschlossen, da bei der Gemeinde beantragt wird, die Seeth-Ekholter Wehr dem Feuerlöschverband Elmshorn anzuschließen. Außerdem wurde beschlossen, im Januar des folgenden Jahres erstmals ein Wintervergnügen durchzuführen.
1924 Die FFW-Seeth-Ekholt wurde am 11. Juni 1924 in der Gaststätte von Johann Engelbrecht "Zum Schnörbüttel" gegründet. Hier findet Ihr die Niederschrift der Gründungsversammlung . Zwei Wochen später fand die zweite Versammlung der FFW-Seeth-Ekholt statt.